Logo DAG

Arbeitsgemeinschaft

AGA Adipositas im Kindesalter

Kompetenznetz

Kompetenznetz Adipositas

Fachorgane

Adipositas Zeitschrift

Obesity Facts

Kooperationspartner

Deutsche Diabetes-Hilfe

DiabetesStiftung DDS

Deutsche Allianz Nicht�bertragbare Krankheiten DANK

Links

weitere Links

Pressemitteilungen 2011



erstellt am: 11.01.2011

Erfolgreich im Dialog, (noch) schwach in der Wirkung: 5 Jahre EU-Plattform für Ernährung, Bewegung und Gesundheit

11. Januar 2011

Bilanz und Ausblick der EU-Kommission

Fünf Jahre nach Entwicklung einer europäischen Strategie im Hinblick auf die gesundheitsrelevanten Themen Ernährung, Bewegung, Übergewicht und Adipositas hat die EU-Kommission im Dezember 2010 auf Basis einer externen Evaluierung erstmals Bilanz gezogen.

„Als Vertreter der Forscher, Ärzte und Lebensstiltherapeuten, die täglich mit den Problemen übergewichtiger und adipöser Menschen in Deutschland zu tun haben, begrüßen wir, dass dieses Thema heute durch die EU-Plattform und unsere deutsche "Plattform Ernährung und Bewegung" breiter in allen Lebens-bereichen der Gesellschaft thematisiert wird. Die Ursachen der Adipositas sind ja vor allem in unserem übergewichtsfördernden Lebensumfeld und unserer ungesunden Lebensweise zu finden. Deshalb brauchen wir dringend gesellschaftlich und politisch verankerte Lösungsansätze, die uns eine gesündere Lebensweise im Alltag erleichtern.“, kommentierte heute Prof. Dr. med. Hans Hauner, Präsident der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, die Schlussfolgerungen der EU-Kommission aus den Bemühungen der letzten fünf Jahre, die Zivilgesellschaften der Länder in Europa zu freiwilligen Verbesserungen zu motivieren.

„Wir schließen uns aber auch der Kritik der Europäischen Kommission an der Plattform an, denn wir halten die bisherigen Selbstverpflichtungen der Lebensmittelindustrie für nicht ausreichend, da sie zu langsam und nicht flächendeckend umgesetzt werden und ihre Einhaltung nicht unabhängig überwacht wird“, so Hauner weiter. „Wir fordern daher ergänzend gesetzliche Maßnahmen: ein Verbot von an Kinder und Jugendliche gerichtete Werbung für übergewichtfördernde Lebensmittel und Getränke und eine für den Normalbürger verständliche Nährwertkennzeichnung, gut sichtbar am Verkaufspunkt in der Theke auch für Fast Food und Mahlzeiten in Kettenrestaurants.“, verdeutlichte Hauner die Position der Adipositas-Gesellschaft. Diese Art der Nährwertkennzeichnung werde die Anbieter vermutlich sehr schnell dazu bringen, die Nährwertprofile ihrer Produkte zu verbessern, so die Prognose von Hauner und seinen Kollegen.

Dass die Europäische Kommission empfiehlt, zukünftig auch die Betriebliche Gesundheitsförderung weiter auszubauen, liege auf einer Linie mit der von Bundesminister Rösler für 2011 angekündigten präventivmedizinischen Ausrichtung der Gesundheitspolitik und finde die ungeteilte Zustimmung der Adipositas-Gesellschaft, lobte Präsident Hauner.

Weiterführende Informationen:

(1) Den Originalbericht der EU-Kommission finden Sie hier:

http://ec.europa.eu/health/nutrition_physical_activity/docs/implementation_report_en.pdf

(2) Eine deutsche Zusammenfassung des Resumees des Berichts der Kommission mit Ausblick finden Sie hier:

http://www.adipositas-gesellschaft.de/mitteilungen.php

(3) Zur europäischen Plattform gelangen Sie hier:

http://ec.europa.eu/health/nutrition_physical_activity/platform/index_en.htm

(4) Zur deutschen Plattform gelangen Sie hier:

http://www.ernaehrung-und-bewegung.de/



Weitere Informationen:
www.openpr.de/news/499729.html


zurück

Aktuelles

Diskriminierung? Nein Danke! Neu: der "Medienleitfaden Adipositas" zum download

Medienleitfaden

Neue interdisziplinäre, Evidenz-basierte Leitlinie der DAG e.V.

mehr


Newsletter der DAG abonnieren

NEWSTICKER

Den DAG-Nachrichtenticker finden Sie jetzt auf der DAG-Facebookseite.

DAG bei facebook

Diabetes STOPPEN

Diabetes STOPPEN
 

myBMI-Rechner